Bilderausstellung: "Sand im Bild"

Am Freitag, 13. April eröffnen wir eine Ausstellung von Acrylbildern der Heusenstammer Malerin Brigitte Fischer unter dem Titel „Sand im Bild“.

Die Vernissage beginnt um 19:30h im Haus der Stadtgeschichte, Eingang Eckgasse.
Weitere Öffnungszeiten sind
-- Samstag/Sonntag, 14. u. 15. April, 21. u. 22. April je 11:00h – 17:00h,
-- Mittwoch/Freitag, 18. u. 20. April je 16:00h – 18:30h sowie
-- nach Vereinbarung unter 06104 / 5706.
Der Eintritt ist frei, Spenden als Unkostenbeitrag sind willkommen.

Brigitte Fischer beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Acrylmalerei. Bei einem Besuch in der Heusenstammer Partnerstadt Ladispoli war sie von dem schwarzen, von Eisenanteilen funkelnden Vulkansand am Strand so fasziniert, dass die Idee entstand, Bilder damit zu gestalten. Der Sand wurde dabei nicht in die Farbe gemischt, da er sonst an Schönheit verloren hätte, sondern in abstrakten Bildern direkt als Gestaltungselement eingesetzt. Inspirationsquelle waren dabei auch Funde der Unterwasser-Archäologie, die im Meer in der Nähe von Ladispoli gemacht wurden. Erste so entstandene Werke wurden 2014 in Heusenstamms Partnerstadt gezeigt.

Weitere Ideen entstanden. Mit hellem Sand aus der Kiesgrube im Heusenstammer Wald wurde das Projekt „Sand im Bild“ erweitert. Es entstanden neue Bildideen für kleine und große Formate mit Küsten-, Wasser- und Berglandschaften.
Nicht zuletzt sollen die Bilder auch aufmerksam machen auf die Problematik des Sandes als Rohstoff. Sand wird nämlich immer knapper und sein Abbau hat zum Teil verheerende ökologische Folgen.