Unsere Veranstaltungen im Juni 2018

Im Monat Juni bietet unser Verein eine ganze Reihe interessanter Aktivitäten an, nachfolgend alles Wissenswerte dazu:

Der Westfälische Friede
Das aktuelle Jahr 2018 ist in mehrfacher Hinsicht ein Jahr des Gedenkens. In besonderer Weise gilt dies für den Dreißigjährigen Krieg, an dessen Beginn 1618 und Ende 1648 wir erinnern wollen. Der Historiker Münkler nennt diesen Krieg eine „europäische Katastrophe und ein deutsches Trauma, dessen Nachwirkungen bis in die Jetztzeit reichen“. Dem spürt Uwe Hajdu in seinem Vortrag „Der Westfälische Friede“ nach, 
am Sonntag, 3. Juni, 15 Uhr, im Haus der Stadtgeschichte
Ein Bezug zu Heusenstamm ergibt sich dadurch, dass der Bruder des Heusenstammer Schloss-Erbauers Philipp Erwein v. Schönborn, der Mainzer Erzbischof Johann Philipp v. Schönborn, maßgeblichen Anteil am Zustandekommen des Friedens von Münster und Osnabrück hatte, was ihm den Namen „Deutscher Salomo“ eintrug. Der Eintritt beträgt 2 €.

Grenzen und Grenzsteine der Heusenstammer Gemarkung
Diesem Thema hat sich der Sprendlinger Heimatforscher Dr. Wilhelm Ott gewidmet. Seine Ergebnisse sind zusammengefasst in einem Buch, das wir in der Reihe Heusenstammer Hefte als Nr. 27 veröffentlichen. Dieses lesenswerte und reich bebilderte Buch ist zum Preis von 7,50 € ab Dienstag, 22. Mai, in der Buchhandlung „Das Buch“ in der Frankfurter Straße 30 erhältlich. Natürlich können Sie das Buch auch bei allen Veranstaltungen unseres Vereins im Haus der Stadtgeschichte erwerben, z.B. am
Dienstag, 12. Juni, 19:00 h.
Dann wird nämlich der Autor persönlich sein Buch im Rahmen eines Vortrags vorstellen. Die Zuhörer werden mitgenommen auf einen virtuellen Spaziergang entlang der Heusenstammer Gemarkungsgrenzen, und sie werden sicher erstaunt sein, was dort alles an Interessantem zu beobachten ist. Auch hier beträgt der Eintritt 2 €. 

Es ist aber auch möglich, diesen Ausflug per Fahrrad real durchzuführen. Dazu laden wir ein 
am Sonntag, 17. Juni,
Die Tour beginnt um 9:30 Uhr am Busbahnhof Jahnstraße und führt über Gravenbruch und das Patershäuser Feld nach Rembrücken, wo wir den Ausflug am „Tag der offenen Höfe“ im Rahmen des 750-jährigen Jubiläums gemütlich ausklingen lassen können. Ein verkehrssicheres Fahrrad sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Trotzdem müssen wir natürlich darauf hinweisen, dass die Teilnahme an der Radtour auf eigene Gefahr erfolgt und der Verein jegliche Haftung ausschließen muss. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Geschichtswanderung nach Patershausen
Wir laden wir zusammen mit dem Bürgerforum Rembrücken zu einer Wanderung von Rembrücken nach Patershausen ein. Im historischen Gewölbekeller wird Prof. Elmar Götz die Bedeutung des Klosters, besonders auch für Rembrücken, beleuchten. Da nur in begrenztem Umfang Plätze verfügbar sind, ist eine Anmeldung erforderlich. Auch ein Rücktransport im Großraumtaxi kann nach vorheriger Anmeldung organisiert werden. Dies ist möglich bei Frau Beate Rücker in „Rückers Hofladen“ in Rembrücken, Hauptstraße 11, per Telefon 06106-9423 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Wanderung beginnt am
Sonntag, 24. Juni um 13:00 h, das Ende ist für ca. 16:00h vorgesehen.
Der Treffpunkt ist die Alte Schule Rembrücken .Der Eintritt ist frei.