Museum

Das erste Heimatmuseum in Heusenstamm war in der Kirchstraße 43 untergebracht, zog danach in das Kaisertor um und musste später wegen Bauschäden geschlossen werden. Erst 2010 konnte es am Ort des früheren "Zehnthauses", einem mittelalterlichen  Gebäude, in dem der Steuereinnehmer "den Zehnten" einlagerte, wiedereröffnet werden. Es ist ein kleines aber feines Museum, das  auf nur 120 Quadratmetern von der Heusenstammer Geschichte erzählt: von den Rittern von Heusenstamm, den Schönborns, der jüdischen Gemeinde und der Neuzeit. In Bildern und Fakten - mit wenig Objekten - wird Historie dargestellt.

Vergeblich suchen Sie die Darstellungen von Handwerk und Leben früherer Zeiten. Das finden Sie im Heimatmuseum Dietzenbach ausgezeichnet präsentiert. Die im 20. jahrhundert so bedeutende Lederwarenindustrie wird im Museum in Obertshausen schön dargestellt.

In Heusenstamm erfahren Sie viel von der Geschichte der 800 Jahre alten, ehemals reichsunmittelbaren Herrschaft und ihren handelnden Personen.

Hier geht es zum Museum.
Klicken Sie für Ausstellungen HIER
Klicken Sie für Sonderausstellungen HIER