800 Jahre Heusenstammer Geschichte

Die Ausstellung stellt im zeitlichen Verlauf der Heusenstammer Geschichte die für die jeweilige Epoche wichtigen Ereignisse heraus. So ergeben sich elf Bereiche. Ein umlaufendes Zeitband setzt diese farblich voneinander ab (Farbleitsystem). Es benennt auf jedem Banner zwei Ereignisse oder Personen aus der allgemeinen Geschichte, die sie auf diese Weise mit der Geschichte Heusenstamms verbinden. 

 

  1. Vom Dorf zur Stadt (im Kleinen Raum mit Empore)
    Ein Dorfmodell von 1843 im Vergleich mit Luftbildern und ergänzende Angaben machen die Entwicklung (Bevölkerung, Infrastruktur, Bebauung) bis in unsere Tage deutlich.
  2. Die Zeit um 1200 (Zeitleiste braun)
    Urkundliche Ersterwähnung; reichsunmittelbare Herrschaft, Replik einer Fliese 13. Jh.
    Unser Kinderspielplatz: hier können Kinder eine Burg nachbauen.
    Bieger Mark

  3. Die Herrn von Heusenstamm (Ritter Martin, Erzbischof Sebastian von Heusenstamm)  (Zeitleiste braun)

  4. Kloster Patershausen – ein vergessenes Zeugnis hessischer Geschichte (Zeitleiste bordeaux)
    Rembrücker Altar; Mühle von Renigishausen.

  5. Die Brüder Johann Philipp und Philipp Erwein von Schönborn sowie das Messbuch der Schlosskirche bilden die Brücke zu den Schönborns. Ein Stammbaum weist Philipp Erwein, den Erbauer des Schönborn – Schlosses in Heusenstamm als den Ahnherrn aller heutiger von Schönborns aus. (Zeitleiste gold)

  6. Soziale Taten der Gräfin Maria Theresia von Schönborn, der Kaiserbesuch (Zeitleiste gold)

  7. Heusenstamms Barockgarten; die Bauten der Grafen von Schönborn (Zeitleiste gold) 

  1. Jüdisches Leben in Heusenstamm (Zeitleiste violett)

  2. Die Ablösung des feudalen Systems / Lebensverhältnisse im 19.Jahrhundert / Vereinigungsfreiheit / Vereinswesen / Genossenschaften / Krankenkasse EINTRACHT.
    (Zeitleiste anthrazit)

  3. Heusenstamm von 1914 – 1949 (Zeitleiste anthrazit)
    Die Weltkriege, Inflation, Nationalsozialismus, Judenpogrom, Integration der Heimatvertriebenen

  4. Die Zeit des Neuanfangs nach der Katastrophe (Zeitleiste blau)
    Professor Thomas Engel, der Erfinder; Rudolf Braas, der Unternehmer.