Über uns

Der Heimatverein orientierte sich bei seiner Gründung 1949 in den schwierigen Nachkriegsjahren vor allem am Bewährten, das den Krieg scheinbar unversehrt überstanden hatte: der Heimat, die sich am Deutlichsten durch die Kirche, das Schloss und das Kaisertor zeigte. Man feierte Heimatfeste, hielt Umzüge, Theater wurde gespielt, in den Vorträgen waren Heimatthemen von Interesse. Das Museum im Kaisertor war nicht ohne die Idylle der Schusterwerkstatt. Mit der Zeit und der Einrichtung des neuen Museums im Haus der Stadtgeschichte hat sich der Name und die Aufgabe des Heimat & Geschichtsvereins deutlich geändert und wendet sich verstärkt der Geschichte zu.

Wir sehen die Rolle unseres Vereins sehr gut in der Seite „Ortsgeschichte“ in Wikipedia (01.11.2015) dargestellt, die wir deshalb hier zitieren:

 Aufgaben der Orts-, Stadt- und Regionalgeschichte

Stadt- und Regionalgeschichte leistet nicht nur einen Beitrag zum Bewusstwerden über die eigene Identität. Sie ergänzt auch den Blick auf die nationale und sogar die Weltgeschichte. Die parallele Betrachtung der großen, die Kontinente betreffende Geschichte, mit stadt- und regionalgeschichtlichen Erkenntnissen gibt gegenseitige Nachdenkensimpulse und Überprüfungsmöglichkeiten. Manche überregional geltende Erkenntnis wuchs zunächst auf einer lokalgeschichtlichen Entdeckung. Die Beschäftigung mit Stadt- und Regionalgeschichte enthält somit auch grundsätzlich ein Potential für überregional bedeutsame Erkenntnisse. Es lohnt daher zu prüfen, inwieweit regionale Besonderheiten innerhalb einer allgemeinen historischen Entwicklung vorliegen und gegebenenfalls nach ihren Gründen zu forschen. Die Stärken und Schwächen zu analysieren, die sich im Vergleich der historischen Entwicklung von Regionen herauskristallisieren, können daher zu einer strategischen Regional- oder Stadtentwicklungsplanung beitragen. Kleine Städte und Dörfer haben wenig Möglichkeiten eigenständige Beiträge zur Wissenschaft und Forschung zu leisten. Orts- und stadtgeschichtliche Forschung mit ihren regionalen, gegebenenfalls auch ihren nationalen oder sogar internationalen Bezügen ist dagegen die typische Aufgabe der Geschichtsforschung "vor Ort".
Nationale oder sogar internationale Geschichte auf der einen Seite mit der Orts-, Stadt- und Regionalgeschichte auf der anderen Seite zu vergleichen, eröffnet gegenseitige Verifizierungs- oder Falsifizierungsmöglichkeiten. Der Vergleich der Entwicklungen auf örtlicher oder regionaler Ebene zeigt, dass Entwicklungen nicht überall identisch verlaufen und schafft Differenzierungsmöglichkeiten. Es ist deshalb auch Aufgabe der historischen Forschung zu überprüfen, aufgrund welcher Umstände Entwicklungen an unterschiedlichen Orten verschieden verlaufen können.