Was leistet die Museumsaufsicht?

Die enge Verbindung des Vereins mit der Stadt ist historisch gewachsen. Während die Stadt das Museum erstellt hat und unterhält, so verwaltet der Verein den Betrieb. Dies ist in einem Zusammenarbeitsvertrag beider Partner geregelt. Er  zeigt die Ausstellungen „800 Jahre Heusenstammer Geschichte“ und „Kraft des Glaubens“ der Öffentlichkeit, organisiert Führungen dazu und organisiert die Öffnungen. Diese wichtige Aufgabe ruht zum größten Teil auf den Schultern der Gruppe „Museumsaufsicht“, deren Arbeit es ist, die Museumsräume vorzubereiten, Kasse und Protokollbuch zu führen und auf Wunsch den Besuchern für Fragen zur Verfügung zu stehen.

Zurzeit kümmern sich um diese wichtige Aufgabe die folgenden Vereinsmitglieder:

Michael Anders, Dr. Rolf Bollinger, Anneli und Heinz Dassinger, Waltraud und Jürgen Freund, Prof. Elmar Götz, Anne Hammer, Gert Hennighausen, Bärbel Horn, Mechthild und Karl Hossner, Hiltrud und Jochen Kammerer, Ursula und Christian Krause, Margarete und Dr. Roland Krebs, Sabine Richter-Rauch, Gernot Richter, Hans Scheuern, Ewald Schreiner, Sixta und Frank Thomas, Gabi und Dr. Peter Tuschen, Hannelore Walter.

Das Museum hat regelmäßig sonntags von 14 – 17 Uhr geöffnet mit Ausnahme der Weihnachts- und Sommerferien.